Israel arbeitet mit harten Bandagen


Markus Rosch vom ARD-Studio Tel Aviv (BR) bekommt wegen seines Interviews mit Clemens Messerschmid zur Wasserfrage Morddrohungen aus Israel, wie er mir soeben am Tel. bestätigte.

Sein Beitrag ist unter folgender Adresse zu finden:

http:
www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-15491.html

Sein Vorgesetzter im Bayr. Rundfunk, Sigmund Gottlieb, wird mit einem Shitstorm überzogen.

Auch hier in Deutschland läuft die Israel-Lobby zu Hochtouren auf: https:
www.google.de/search?q=Markus+ROsch++Wasser&ie=utf-8&oe=utf-8& client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=AHu1V_nVMuXj8wfclIHACw

Was können wir tun, um Markus Rosch zu stützen? Seine Mail: markus.rosch@brnet.de Tel. 00972- 3623 4222

Martin Breidert

Stellungnahme der betroffenen Journalisten:


Die differenzierte und ausführliche Stellungnahme der zwei Journalisten, die für den Beitrag über die Wasserknappheit in Pal䬧stina zust䬧ndig sind, auf die massiven Kritiken:
http:
blog.br.de/studio-tel-aviv/