KNA: Ein Viertel aller Todesfälle in Entwicklungsländern hat seine Ursache in unsauberem Trinkwasser. Caritas International teilte zum Weltwassertag mit, dass weltweit mehr Menschen durch verunreinigtes Wasser sterben als in Folge von Kriegen.

Etwa 780 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser


Oft leide die Bevölkerung in Entwicklungsländern innerhalb eines Jahres am gleichen Ort unter Dürre und Überschwemmungen. "Die Anpassung an unberecenbare Wetterphänomene ist die zentrale Herausforderung, vor der wir stehen", sagte der Leiter von Caritas International, Oliver Müller.